•  
  •  

"natur-erlebnis-wald"

Als selbständigerwerbende Wald- und Naturpädagogin CAS bietet Ursula Fluri unter "natur-erlebnis-wald" seit Jahren unterschiedliche wald- und naturpädagogische Leistungen an. Dabei kann sie bei Bedarf auf die Unterstützung erfahrener, dipl. Wald- und NaturpädagogInnen zählen. > Mehr zur Waldpädagogik



Wir stellen uns vor:

image-1778465-ce0b23ecd472a7ccffff8195a426365.jpg
Ursula Fluri-Baumgartner (1963)

Seit Jahren fasziniert es mich, Klein und Gross Abläufe und Zusammenhänge im Wald mit praktischen, waldpädagogischen Methoden begreifbar zu machen und ihnen eindrückliche, altersgerechte Erfahrungen und unvergessliche, spielerische Erlebnisse zu ermöglichen!
Ich liebe die Herausforderung, bei jedem Wetter und in jeder Jahreszeit im Wald zu arbeiten und auf die Themen und Bedürfnisse der unterschiedlichsten Gruppen einzugehen. Dabei verstehe ich uns immer als Gäste des Waldes!
In der Nebensaison erweitere ich meine didaktischen und methodischen Erfahrungen.
Tätigkeiten
  • selbständig mit "natur-erlebnis-wald" (seit 1.1.2009) - Zusammenarbeit siehe Partner & Links
  • Waldpädagogin der Primarschule Recherswil-Obergerlafingen (seit 03.2013)
  • Waldpädagogin für Primarschulen Zuchwil (seit 2011)
  • Mitarbeit "Solothurner Kulturwoche" (seit 2013) und Kultursonntage (seit 2016)
  • freie Mitarbeitende "Naturnetz Olten" (seit 2005)
  • freie Mitarbeitende des Forstbetriebs der Bürgergemeinde Solothurn (seit 2007)
  • freie Mitarbeitende der Rucksackschule Zürich (seit 2011)
  • Leiterin der Waldspielgruppe Heubürzli Biberist (2006 bis 2009)
  • Beraterin für Naturgärten, kaufm. Angestellte (ab 1996 bis 2004; Kurse, Beratungen, Gartenlehrpfad usw.)
  • Hausfrau und Mutter (1989 bis 2001)
  • Kaufmännische Angestellte (1982 bis 1989)
Interessen
  • Mitglied von Naturnetz Olten, Pro Natura, WWF
  • Naturgarten, Wildkräuterküche
  • LandArt
  • Acrylmalerei (Gruppenausstellung "einzigArtig", Räberstöckli, Niederbipp 09.2017)
Aus- und
Weiterbildung
  • Soziale Kompetenzen im Kindergarten fördern / Priska Flury, FHNW 2018
  • Lehrplan 21 / FHNW, 2018
  • Junge Kindergarten- und Schulkinder / Priska Flury, Creavida, 2017
  • Zugang zur eigenen Kreativität - Impulse für den Unterricht / Atelier UrStei, ab 2013 laufend bis heute
  • Notfälle im und um den Kindergarten / NotfallTraining Schweiz, 2014
  • PFADE, Programm zur Förderung alternativer Denkstrategien / Uni ZH, 2012
  • Seilkonstruktionen für Kinder im Wald / A. Schwarzer, 2007
  • CAS Naturbezogene Umweltbildung (Waldpädagogik) / ZHAW/Silviva 2005 inkl. diverser Module
  • Interkantonales Zertifikat "Gartenberatung für naturnahe Gärten" / Büro naturnah, 1996
  • Kaufmännische Angestellte 1981

image-8766365-Passfoto_ursula_lemmenmeier_18-02-27_120x170.jpg
Ursula Lemmenmeier Michel
Tätigkeiten
  • Schulgärten (Beratung und Aufbau); Natur- und Gartenpädagogik (ab 2018)
  • Praktikum bei Waldspielgruppe «Waldmeisterli» Oberdorf (2018)
  • Praktikum bei Ursula Fluri, natur-erlebnis-wald (seit 2018)
  • KITU-Leiterin (seit 2018)
  • Berufsschullehrperson für Garten- und Landschaftsgärtner (2012-2014)
  • MUKI-Leiterin (2009-2011)
  • Berufsbildnerin für GärtnerInnen (2005-2007)
  • Hausfrau und Mutter von 3 Kindern (seit 2003)
Aus- und Weiterbildung
  • Silviva CAS NUB Modul «Naturbezogene Umweltbildung im Ökosystem Wald» (2018)
  • Silviva CAS NUB Modul «Lernen mit Kindern im Garten» (2017)
  • Silviva CAS NUB Modul «Lernen am Wasser» (2017)
  • CAS Naturbezogene Umweltbildung CAS, ZHAW/Silviva (2017-2018)
  • Didaktik Kurs EHB Modul 1 (2007)
  • Ing. Hortikultur FH BAS, ZHAW (Umweltingenieurwesen, Vertiefung Hortikultur) (2003)
  • Staudengärtnerin EFZ (1997)

image-1778466-Lisa$20Kaufmann_BildJPEG_klein.jpg
Lisa Kaufmann (1974)

Meine Liebe und Verbundenheit zur Natur, die mir meine Eltern gelernt und mitgegeben haben, und mein Interesse an Tieren und Pflanzen waren ausschlaggebend für meine Berufswahl.
Ich bin überzeugt, dass der Wald ein perfekter Lernort für verschiedenste Naturerlebnisse ist, direkt vor Ort können Dinge ange-
fasst und begriffen werden. Die Nähe zum Wald und zur Natur erweckt in den Kindern die Liebe zur Umwelt und Achtung vor ihr.
Tätigkeiten
  • freie Mitarbeitende
  • Projektleiterin Umwelt an der Umweltfachstelle Aarau (ab 1.1.2015)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Umweltfachstelle Olten (bis Juni 2014)
  • freie Mitarbeitende und Mitglied Verein "Naturnetz Olten" (vormals Wald- und Umweltschule)
Aus- und Weiterbildung
  • CAS Naturbezogene Umweltbildung (Waldpädagogik) / ZHAW/Silviva, 2006
    Dipl. Biologin

image-1778467-aa18e9c974aa445effff982dffa86321.jpg
Anita Eigenmann-Kramer (1974)

Als Primarlehrerin ist es mir wichtig, naturkundliche Themen den Kindern durch einen direkten Kontakt zur Natur zu vermitteln oder zu vertiefen.
Ich denke, dass Kinder nur Achtung und verantwortungsvolles Handeln der Natur entegegenbringen können, wenn wir ihnen die Möglichkeit geben, die verschiedenen Lebensräume mit Kopf, Herz und Hand zu begreifen.
Tätigkeiten
  • freie Mitarbeitende
  • Primarlehrerin (seit 1994)
Aus- und Weiterbildung
  • Seilkontruktionen für Kinder im Wald / 2009
  • CAS Naturbezogene Umweltbildung (Waldpädagogik) / ZHAW/Silviva, 2008
  • Primarlehrerin